Engagement zahlt sich aus: — Einigung im Walsroder Containerdrama in Sicht —

Engagement zahlt sich aus: — Einigung im Walsroder Containerdrama in Sicht — Der Vorstoß, für Büroarbeitsplätze bei der Bundespolizei Walsrode eine veraltete Containeranlage zu nutzen, ist vom Tisch. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hatte dazu am gestrigen Dienstag, 2. April 2019 extra einen Ortstermin organisiert, bei dem sich der stellvertretende weiterlesen Engagement zahlt sich aus: — Einigung im Walsroder Containerdrama in Sicht —

GdP zu Gebührenbescheiden bei Fußball-Hochrisikospielen — Malchow: Gebühren-Prozess wird das Gewaltproblem im Fußballgeschehen nicht lösen

GdP zu Gebührenbescheiden bei Fußball-Hochrisikospielen — Malchow: Gebühren-Prozess wird das Gewaltproblem im Fußballgeschehen nicht lösen Berlin. Auch das Zurückverweisen des juristischen Streits über Gebührenbescheide bei sogenannten Hochrisikospielen an das Bremer Oberverwaltungsgericht wird nach Auffassung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Gewaltprobleme im Fußballfangeschehen nicht lösen. Die Auseinandersetzung zwischen dem Land weiterlesen GdP zu Gebührenbescheiden bei Fußball-Hochrisikospielen — Malchow: Gebühren-Prozess wird das Gewaltproblem im Fußballgeschehen nicht lösen

Direktionsgruppe Bundesbereitschaftspolizei: — Wechsel in der Führung —

  Direktionsgruppe Bundesbereitschaftspolizei: — Wechsel in der Führung — Steffen Ludwar von der Kreisgruppe Bad Düben ist der neue Vorsitzende der GdP bei der Bundesbereitschaftspolizei. Einstimmig wählte ihn der Vorstand in seiner Sitzung in Fuldatal. Direktionsgruppe Bundesbereitschaftspolizei: — Wechsel in der Führung —  

GdP zur gemeinsamen Übung von Polizei und Bundeswehr

Jörg Radek, Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei Radek: Ein Terroranschlag ist kein militärischer Angriff, sondern Schwerstkriminalität Berlin.Im Falle in Deutschland verübter Terroranschläge ist und bleibt die Polizei verantwortlich und zuständig für die Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit sowie die Ermittlung der Täter. Das betonte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) weiterlesen GdP zur gemeinsamen Übung von Polizei und Bundeswehr

Ausweitung der Videotechnik bietet große Chancen für die Polizeiarbeit

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) nahm heute bei einer öffentlichen Anhörung des Innenausschusses des Deutschen Bundestages Stellung zum Einsatz mobiler Videotechnik in der Bundespolizei und einer Ausweitung der Videoüberwachung. Hintergrund sind Beratungen zu zwei Entwürfen für das Gesetz „zur Verbesserung der Fahndung bei besonderen Gefahrenlagen und zum Schutz von Beamtinnen weiterlesen Ausweitung der Videotechnik bietet große Chancen für die Polizeiarbeit

Betriebs- und Personalrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion zu sicherer und gerechter Altersicherung

GdP-Funktionsträger diskutieren im Deutschen Bundestag: Berlin. Bereits 23 Mal führte die SPD-Bundestagsfraktion eine Konferenz mit Vertretern von Betriebs- und Personalräten durch – diesmal dabei rund 200 Arbeitnehmervertreter, darunter auch mehrere GdP-Personalräte der Bundes und der Länderpolizeien sowie der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Dietmar Schilff, Mitglied im Polizeihauptpersonalrat in Niedersachsen. Zentraler Punkt der weiterlesen Betriebs- und Personalrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion zu sicherer und gerechter Altersicherung

Unbürokratische Massnahmen zum Überstundenausgleich erforderlich!

In einem Artikel berichtet am heutigen Tag die BILD-Zeitung, dass der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU, Markus Weinberg, einen Bonus für die durch die BundepolizistInnen geleisteten Überstunden anregt. Das Mindeste, so Weinberg, sei ein zügiger und unbürokratischer Ausgleich der vielen Überstunden.

GdP begrüßt kurzfristige Absage des Länderspiels in Hannover

Berlin/Hannover. Die Absage des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen die Niederlande in buchstäblicher letzter Minute vor dem Anpfiff hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) am Dienstagabend als richtige Entscheidung begrüßt. „Nach den Terroranschlägen von Paris wäre es verantwortungslos, ein Risiko einzugehen, wenn die Sicherheitslage unklar ist. Die Einsatzleitung der Polizei in Hannover wird weiterlesen GdP begrüßt kurzfristige Absage des Länderspiels in Hannover

Rechtsstaatliche Mittel zur Terrorismusbekämpfung ausschöpfen

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) mahnt im Zusammenhang mit der jüngsten Debatte um Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung nach den Anschlägen von Paris zur Besonnenheit. „Wer nun hysterisch nach einem Einsatz der Bundeswehr im Inneren ruft, ist schlicht geschichtsvergessen“, so Jörg Radek, Vorsitzender der GdP Bundespolizei. „Diese verfassungswidrigen Ideen sind umso absurder, weiterlesen Rechtsstaatliche Mittel zur Terrorismusbekämpfung ausschöpfen

Haushaltsausschuss stärkt die Bundespolizei

Pressemeitteilung vom 13.11.2015: Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßt die gestern im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossenen deutlichen Verbesserungen des Haushaltes der Bundespolizei. „Die Parlamentarier haben den Regierungsentwurf aus dem Sommer noch einmal erheblich nach oben korrigiert und damit einige unserer Kernforderungen aufgegriffen. Das war auch höchste Zeit, um die weiterlesen Haushaltsausschuss stärkt die Bundespolizei

Aufruf zur Demo am 4. November um “fünf vor zwölf” in Berlin!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, das Maß ist voll! Die Bundespolizei wird schleichend kaputt gespart, die Haushaltssituation ist desolat. Daran ändert auch die jüngste Aufhebung der Haushaltssperre für 2014 nichts. Was wir alle tagtäglich in unseren Dienststellen erleben, spricht eine deutliche Sprache: Die Bundesregierung stellt die Sparpolitik über die Sicherheitsverantwortung.

GdP: Rassismus-Vorwurf ist „ungeheuerliche Unterstellung“

Pressemitteilung GdP Bundesvorstand vom 02.11.2012   Berlin. Als „ungeheuerliche Unterstellungen“ hat der Bun-desvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, die Vorwürfe des Vorsitzenden des NSU-Untersuchungsausschusses, Sebastian Edathy (SPD) und des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, gegen die deutschen Sicherheitsbehörden zurückgewiesen. Witthaut: „Polizei und Verfassungsschutz Rassismus oder gar weiterlesen GdP: Rassismus-Vorwurf ist „ungeheuerliche Unterstellung“